Arlbergeisenbahntunnel – Flucht- und Rettungswege

Tirol/Vorarlberg, Österreich
Auftraggeber: 
ASFINAG
Leistungen: 
Begleitende Kontrolle
Projekttyp: 
Competence Center: 
CC Projektmanagement Infrastruktur

In Zusammenarbeit von Asfinag und ÖBB wurden acht Flucht- und Rettungswege geplant und bis Juli 2007 realisiert. Sechs davon stellen die Verbindungstunnels zwischen dem Arlbergeisenbahntunnel und dem Arlbergstraßentunnel dar. Ein Flucht- und Rettungsweg mündet in den Wolfsgrubentunnel, ein anderer ins Freigelände. Die Tunnel Arlbergstraßentunnel und Arlbergeisenbahntunnel verlaufen in einem Abstand von höchstens 400 m und einem Höhenunterschied von höchstens 35 m. Die einzelnen verbindenden Flucht- und Rettungswege sind 1.700 m voneinander entfernt und dienen primär der Selbstrettung.