Bahnhof Wien Nord

Wien, Ă–sterreich
Auftraggeber: 
Ă–BB - Ă–sterreichische Bundesbahnen
Leistungen: 
Begleitende Kontrolle
BauKG
Projektsteuerung
Projekttyp: 
Competence Center: 
CC Baukoordination
CC Projektmanagement & Begleitende Kontrolle Hochbau

Der Bahnhof Wien Nord wurde mit der Wiener Schnellbahn im Jahr 1962 in Betrieb genommen und zählt heute zu den frequenz- und ertragsstärksten Bahnhöfen. Mit der Verlängerung der U-Bahnlinien U1 und U2 und den damit prognostizierten Fahrgaststeigerungen und um bestehende Mängel und Engpässe zu beseitigen, hat der Umbau des Bahnhofes Wien Nord heute besondere Priorität. Der Gesamtumbau des Bahnhofes Wien Nord setzte sich aus zwei eigenständigen (unterschiedliche Federführung) aber gleichzeitig durchzuführenden Projekten zusammen.
Das „BfO-Projekt“ mit dem Projektnamen „Wien Nord Bahnhofsoffensive“ umfasste den Umbau des Bahnhofs auf Straßenniveau (Niveau 0), weiters wurden ergänzende Maßnahmen auch im Gleisgeschoss (Niveau+1) nötig: der Umbau der Bahnhofshalle mit den dazugehörigen Bahnhofsfunktionen, der Ausbau der Bahnsteigzugänge inklusive maschineller Ausrüstung, Bahnsteigdächer sowie die Errichtung von Geschäftslokalen.
Das „PE-Projekt“ im Niveau+1 (Gleisgeschoss) mit dem Projektnamen „Umbau Bahnhof Wien Nord“ umfasste den Umbau der Gleis- und Bahnsteiganlagen sowie der Bahnsteigzugänge im Bereich Donaukanal bis zur Traisengasse.

Projekt Infoblatt: