Botlekbrug – Vorlandbrücken

Rotterdam, Niederlande
Auftraggeber: 
A-Lanes A15
Leistungen: 
Statisch-konstruktive Planung
Detailprojekt
Vorprojekt
Generalplanung
Projekttyp: 
Competence Center: 
CC Brückenbau

Aufgrund der Hafenerweiterung in Rotterdam (Europoort – Maasvlakte 2) muss die Zubringerautobahn A15 auf einer Länge von rund 40 km instand gesetzt, verbreitert und teilweise neu gebaut werden. Herzstück der Strecke stellte der Neubau einer Hubbrücke, der sogenannten Botlekbrug, dar.

An die Hubbrückenfelder schließen ost- und westseitig Vorlandbrücken, welche als Verbundtragwerke geplant sind, an. Die Brücken sind als Straßen-, Eisenbahn-, Fahrrad- und Fußgeherbrücken konzipiert. Die Spannweiten betragen 60 + 60 + 66 = 186 m (westliche Vorlandbrücke) bzw. 48 + 66 + 48 = 162 m (östliche Vorlandbrücke). Die Brückenbreite ist mit 19,85 m vorgegeben und die Querschnittshöhe ist mit 4,50 m geplant. Die Gründung ist mittels Ramm- bzw. Bohrpfählen vorgesehen.