Drauquerung – Wettbewerbsprojekt

Kärnten, Österreich
Auftraggeber: 
ÖBB Infrastruktur Bau AG
Leistungen: 
Statisch-konstruktive Planung
Wettbewerbsprojekt
Projekttyp: 
Competence Center: 
CC Brückenbau
CC Structural Modeling

Zweigleisige Eisenbahnbrücke im Zuge der Koralmbahn. Die Trasse quert die Drau im Bereich des Völkermarkter Stausees mit einem mit konstantem Bogenradius von 3.200 m und ist für eine Entwurfsgeschwindigkeit von Ve = 200 km/h ausgelegt.

Die beiden Vorlandtragwerke und das Flusstragwerk in Spannbetonbauweise mit interner und externer Vorspannung weisen ein Stützweitenverhältniss von 3 x 45 m + 50 m + 80 m + 50 m + 4 x 45 m = 495 m auf. Die Tragwerkshöhe für die Vorlandtragwerke beträgt 2,80 m und ist gleich wie in Feldmitte und in den parallelgurtigen Bereichen des Flusstragwerks. Die Tragwerkshöhe bei den Flusspfeilern beträgt 5,00 m. Die Flusspfeiler mit einem Durchmesser 5,00 m sind in das Tragwerk eingespannt, alle übrigen Pfeiler weisen einen verringertem Durchmesser von 3,00 m und eine Kopfaufweitungen auf.