IMC Piaristen Krems – Zubau Stiegenhaus

Krems, Ă–sterreich
Auftraggeber: 
Piaristenkollegium Krems
Leistungen: 
Generalplanung
Baustellenkoordination nach BauKG
Ă–rtliche Bauaufsicht
Projekttyp: 
Competence Center: 
CC Baukoordination
CC Ă–BA
CC Projektmanagement & Generalplanung Hochbau

Der „Internationale Standort“ der IMC Fachhochschule Krems befindet sich in den denkmalgeschützten Räumlichkeiten des Piaristenkollegiums Krems.

Der Zubau eines behindertengerechten Stiegenhauses ermöglicht die barrierefreie Nutzung des gesamten Objekts.

Weiters wurde mit dem neuen Erschließungsgebäude die Fluchtwegssituation - vor allem für die Hörsäle im Untergeschoß – verbessert. Zusätzlich wurden im Untergeschoß neue Nasszellen für Damen und Herren errichtet.

Der Anschluss der Obergeschoße an den Zubau erfolgte über bestehende Fensteröffnungen, deren Parapete abgebrochen wurden. Die Erschließung des Untergeschoßes erfolgte über die Herstellung einer Öffnung in den bestehenden Gewölbegang – dem ehemaligen Weinlager des Ordens.

Die technische Herausforderung konzentrierte sich bei diesem Zubau auf die statische Sicherung der historischen Bestandsgebäude während des Baugrubenaushubs und während der Öffnung des Gewölbes zur Erschließung des Untergeschoßes.

Projekt Infoblatt: