S35 Brucker Schnellstrasse – Abschnitt Stausee Zlatten–Mautstatt–Röthelstein

Steiermark, Österreich
Auftraggeber: 
ASFINAG
Leistungen: 
Begleitende Kontrolle
Projekttyp: 
Competence Center: 
CC Projektmanagement Infrastruktur

Mit dem gegenständlichen Bauvorhaben wird die ca. 11 km lange Lücke in der S35 geschlossen. Das gesamte Projekt ist in zwei Abschnitte geteilt.

Der Abschnitt Süd (Mautstatt–Röthelstein) hat eine Länge von rund 4 km und wird 2003–2006 errichtet. Dieser Abschnitt umfasst überwiegend Freilandabschnitte, die Anschlussstelle Mautstatt, Damm- und Anschnittsstrecken mit höhenversetzten Richtungsfahrbahnen, Stützmauern und Hangsicherungen in Form von Ankerwänden, das Brückenobjekt S10 über den Werkskanal (ca. 155 Meter lang), eine zugehörige Wildbrücke und Schüttungen im Uferbereich des Stausees, sowie den einröhrigen Tunnel Mixnitz für die Richtungsfahrbahn Bruck/Mur–Graz (Länge 678 m, davon 153 m offener Bauweise bei den Portalen).

Der Abschnitt Nord (Stausee Zlatten–Mautstatt) hat eine Länge von rund 7 km und wird 2005–2008 errichtet. Dieser Abschnitt umfasst die beiden zweiröhrigen Tunnel Kaltenbach (Oströhre l = 1.011 m davon 96 m OBW, Weströhre l = 1.165 m davon 150 m OBW) und Tunnel Kirchdorf (Oströhre l = 2.653 m davon 135 m OBW, Weströhre l = 2.807 m davon 156 m OBW), die Halbanschlusstellen Zlatten und Kirchdorf, eine Grünbrücke sowie Freilandstrecken mit Hangsicherungen (Ankerwänden), diversen Kunstbauten und einer 700 m langen Uferbrücke entlang dem Stauseeufer.