U1/7 Stockholmer Platz

Wien, √Ėsterreich
Auftraggeber: 
Wiener Linien GmbH & Co KG
Leistungen: 
Statisch-konstruktive Planung
Projekttyp: 
Competence Center: 
CC Ingenieurtiefbau

Der Bauabschnitt U1/7 Stockholmer Platz ist Teil der Verl√§ngerung der U1. Bei den zu errichtenden Tragwerken handelt es sich im um zwei eingleisige Stahlbetontragwerke mit St√ľtzenabst√§nden von rd. 20 m, welche in Richtung der Station Stockholmer Platz in einem leichten Linksbogen beginnen und in eine Gerade √ľbergehen. Diese geraden, parallel zur Favoritenstra√üe verlaufenden, eingleisigen Streckentragwerke m√ľnden anschlie√üend in das Stahlbetonstationstragwerk der Station Stockholmer Platz. Die Trasse folgt danach weiter dem Verlauf der Favoritenstra√üe in einfacher Hochlage und f√§llt in Richtung Norden. Die beiden eingleisigen Tragwerke m√ľnden anschlie√üend, rd. 175 m nach der Station Stockholmer Platz, in ein Rampenbauwerk.

Dieses Rampenbauwerk verl√§uft ebenfalls parallel zur Favoritenstra√üe und die beiden Gleise fallen weiter in n√∂rdlicher Richtung ab. Das Rampenbauwerk endet beim √úbergang zwischen den Baulosen U1/7 und U1/8. Im Bereich des Rampenbauwerkes befindet sich zwischen den beiden Streckengleisen ein drittes Gleis, welches als so genannte ‚ÄěWendeanlage Alaudagasse‚Äú bezeichnet wird. Dieses Gleis wird √ľber eine Weichenanlage mit den Streckengleisen verbunden, sodass entsprechende Rangierm√∂glichkeiten gegeben sind.