U2/7 Donaustadtbrücke

Wien, Österreich
Auftraggeber: 
Wiener Linien
Leistungen: 
Tragwerksplanung
Projekttyp: 
Competence Center: 
CC Ingenieurtiefbau

Der Abschnitt U2/7 Donaustadtbrücke ist Teilstück der Verlängerung der U2 vom Schottenring nach Aspern. Der Abschnitt ist durchgehend in Hochlage geführt und beginnt mit dem Stationsgebäude Donaustadtbrücke. Die Station Donaustadtbrücke liegt unmittelbar über der Autobahn A22 im Anschlussbereich Knoten Kaisermühlen.

Das Stationstragwerk besteht aus zwei parallel liegenden vorgespannten Stahlbetonhohlkästen zur Aufnahme der Seitenbahnsteige und einer quer zwischen den Kastenelementen gespannten Gleistragplatte, welche unter Verwendung von Fertigteilen errichtet wird. Die Spannweiten der Stationsbrücke betragen 32.5 m + 27.5 m + 35.0 m + 25.0 m (Länge 120 m). Die Einhausung der Station auf der Brücke besteht aus einer Stahl-Glas-Konstruktion. Die anschließende 2-gleisige Fahrstrecke wird auf 3-feldrigen Stahlbeton-Tragwerken mit Regelfeldweiten von 20 m geführt. Sondertragwerke überqueren das Mühlwasser (Spannbetonbrücke mit Feldweiten bis 40 m) und die Kaisermühlenstraße (Stahl-Verbundbauweise 67 m Spannweite).