VDE 8.2 NBS Erfurt - Leipzig/Halle

Deutschland
Auftraggeber: 
Porr Bau GmbH im Auftrag der DB AG
Leistungen: 
Messtechnik
Competence Center: 
CC Akustik, Baudynamik & Messtechnik

Die Neubaustrecke (NBS) Erfurt - Leipzig/Halle ist für den hochwertigen Reise- und Güterverkehr mit einer Höchst­geschwindigkeit von 300 km/h konzipiert. Sie hat eine Gesamtlänge von 123 Kilometer.

Der Streckenabschnitt VDE 8.2 verläuft auf Fester Fahrbahn vom Erfurter Haupt­bahnhof über die Scherkonde-Talbrücke bei Krautheim sowie der Gänsebach-Talbrücke bei Buttstädt durch das Thüringer Becken bis nach Leipzig bzw. Halle.

Ziel der messtechnischen Untersuchungen war die Ermittlung der Schienen­längsspannungen an insgesamt fünf Messquerschnitten auf drei Talbrücken (Scherkondetal, Unstruttal und Saale-Elster-Tal) sowie die Bestimmung der Oberbauverformungen am Erdbauwerk im Zuge der Hochtastmessfahrten mit bis zu 330 km/h.

Projekt Infoblatt: