Donaubrücke Traismauer

Niederösterreich, Österreich
Auftraggeber: 
Niederösterreichische Landesregierung
Leistungen: 
Generelles Projekt
Statisch konstruktive Prüfung
Projekttyp: 
Competence Center: 
CC Brückenbau

Die neue Brücke ist Kernstück einer vierspurigen Straßenverbindung zwischen der Kremser Schnellstraße (S33) und der Stockerauer Schnellstraße (S5). Die Trasse quert die Donau oberhalb des Kraftwerkes Altenwörth bei Stromkilometer 1991,35.

Die Strombrücke ist als ca. 356 m lange, dreifeldrige Spannbetonbrücke mit zwei Strompfeilern geplant, wobei das Mittelfeld 156,20 m aufweist und die beiden Randfelder je 99,90 m betragen. Im Mittelfeld wird dabei die Schifffahrt im Gegenverkehr geführt. Wesentlicher Bestandteil der Tätigkeit war die Entwicklung einer Tiefgründung der Strompfeiler inklusive einer Auftriebssicherung in der Sohle. Das Tragwerk wird als Hohlkastenquerschnitt mit interner und externer Längsvorspannung konzipiert, wobei eine Optimierung auf das vorgesehene Bauverfahren (Freivorbau) erfolgt.

Projekt Infoblatt: